www.freitag.de

5. Grüner Polizeikongress

Best practices für mehr Sicherheit und Bürgerrechte

Grüner Polizeikongress 2012 – Workshop bei Youtube

5. Oktober 2012 von jan.albrecht-office@europarl.europa.eu

Gute Nachrichten für alle, die nicht dabei sein konnten! Hier kann man die Videos des Grünen Polizeikongresses sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=5QeYOVz9sJ0&playnext=1&list=PLrELwTyrvGDoKMaoCFrcoNtM3pzrzgXs8&feature=results_main

 

 

Abgelegt in Archiv Kongress 2012 | Kommentare deaktiviert für Grüner Polizeikongress 2012 – Workshop bei Youtube

Programm 2012

1. Oktober 2012 von wb

3. Grüner Polizeikongress

– Grundsteinlegung für eine alternative Sicherheitsarchitektur –

 

Freitag, 05.10.2012, Universität Hamburg

 

ab 08:30 Uhr Einlass und Registrierung
09:30 Uhr Begrüßung
09:45 Uhr Keynote: Polizeiarbeit im digitalen Zeitalter. Anforderungen an eine wirksame ´Strafverfolgung 3.0′ aus zwei PerspektivenProf. Dr. Bock und Prof. Dr. Singelnstein
10:30 Uhr Auftaktpodium: “Wie können Strafverfolgung und Bürgerrechte im digitalen Zeitalter gewährleistet werden?”Moderation: Stefan Schölermann, Redakteur und Reporter bei NDR Info

  • Jan Philipp Albrecht, MdEP
  • Sven Brux, Leitung Organisation & Sicherheit St. Pauli 1910 e.V.
  • Prof. Dr. Dennis Bock, Universität Kiel
  • Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Universität Berlin
11:45 Uhr Pause und Imbiss
12:15 Uhr 1. WorkshopphaseI. Ermittlung und Rechtsdurchsetzung im Internet – wie kann, darf und soll es gehen?mit Jerzy Montag, MdB, und Dr. Peter Schneiderhan, Staatsanwalt und Präsidiumsmitglied des Deutschen RichterbundesII. Europäische Strafrechtsnormen zur Cyberkriminalität – was ist effektiv?mit Florian Walther, selbstständiger IT-Sicherheitsberater, und Mirko Manske, BundeskriminalamtIII. Strategien hin zu einer grünen Politik für Kriminalitätsbekämpfung im Netz

mit Dr. Konstantin v. Notz, MdB, und Irene Mihalic, Mitglied im Landesvorstand der Grünen in NRW

14:00 Uhr Mittagspause
15:00 Uhr 2. WorkshopphaseI. Die vernetzte Polizei – Europäische Polizeikooperation 2.0mit Eric Töpfer, Deutsches Institut für Menschenrechte, und Dr. Jan Ellermann, EuropolII. Sicherheit bei Großveranstaltung durch Überwachung der TeilnehmerInnen?mit Prof. Dr. Thomas Feltes, Ruhr-Universität Bochum, und Bernhard Witthaut, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der PolizeiIII. Die Polizei fahndet online – kehrt der öffentliche Pranger zurück?

mit Oliver Pohl, Publizist, und Matthias Behnke, LKA Niedersachsen

16:45 Uhr Pause und Imbiss
17:00 Uhr Anhörung der Polizei: Forderungen an die PolitikBernhard Witthaut, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei
Rainer Wendt, Bundesvorsitzender Deutsche Polizeigewerkschaft
Bernd Carstensen, stellv. Bundesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter
17:45 Uhr Abschlusspodium

  • Dr. Till Steffen, Hamburger Justizsenator a.D.
  • Antje Möller, Mitglied der Hamburgische Bürgerschaft
  • Jan Philipp Albrecht, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Susanna Tausendfreund, Mitglied des Landtags Bayern
ab 18:45 Uhr Empfang und Get Together

 

Abgelegt in Archiv Kongress 2012 | Kommentare deaktiviert für Programm 2012

27. September 2012 von jan.albrecht-office@europarl.europa.eu

Der zweite Grüne Polizeikongress rückt näher!

 

Jan Philipp Albrecht, Mitglied des Europäischen Parlaments, lädt ExpertInnen aus Politik, Wissenschaft, Polizei, NGOs und alle Interessierten zum Grünen Polizeikongress am Freitag, den 05.10.2012, in der Universität Hamburg ein. Thema dieses Jahr ist „Sicherheit und Strafverfolgung im digitalen Zeitalter“.

Erfreulicherweise haben sich zahlreiche interessante ReferentInnen und Referenten bereit erklärt am Gelingen des diesjährigen Kongresses mitzuwirken. Eine Blick in das aktuelle Programm lohnt sehr.

Nach dem Auftaktpodium besteht die Möglichkeit an zwei Workshopphasen mit jeweils drei unterschiedlichen Workshops zu Strafverfolgung und Rechtsdurchsetzung im Internet beziehungsweise zu Polizeiarbeit im Netz mitzuwirken.

Die Teilnahme am Grünen Polizeikongress ist kostenlos. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann das hier tun!

 

Abgelegt in Archiv Kongress 2012 | Kommentare deaktiviert für

ReferentInnen 2012

2. September 2012 von wb

Jan Philipp Albrecht

Jan Philipp Albrecht gehört zum Jahrgang 1982 und ist damit der jüngste deutsche Abgeordnete im Europäischen Parlament. Der ehemalige Sprecher der Grünen Jugend hat sich dort insbesondere mit seinem Einsatz für Datenschutzthemen wie beispielsweise der Ablehnung des SWIFT-Abkommens oder ACTA binnen kurzer Zeit als Grünen Innen- und Justizexperte hervorgetan. Aktuell ist er unter anderem Berichterstatter für die Datenschutzreform in der Europäischen Union. Als Veranstalter des ein Mal im Jahr stattfindenen Grünen Polizeikongress nimmt er die Möglichkeit wahr Innen- und Justizfragen, die ihn auf mehreren Ebenen beschäftigen, konkret zu bündeln und eine wichtige politische Debatte zu unterstützen.

Jan Albrecht hat von 2003 bis zu seiner Wahl 2009 Rechtswissenschaften in Bremen, Brüssel und Berlin sowie Rechtsinformatik in Hannover und Oslo studiert. Bereits seit 1999 hat sich Jan Albrecht auf verschiedensten Ebenen bei den Grünen engagiert. Der gebürtige Braunschweiger vertritt die norddeutschen Grünen im Europaparlament und hat Regionalbüros in Hamburg, Hannover und Kiel.

***************************************************

Matthias Behnke

Matthias Behnke ist Leiter der Koordinierungsstelle Spezialeinheiten beim Landeskriminalamt Niedersachsen.
56 Jahre, verheiratet zwei Kinder
Seit 1978 Polizist
1978 – 1983 mittlerer Dienst im Streifendienst
1983 – 1995 gehobener Dienst in verschiedenen Leitungsfunktionen
1995 – 1997 Ausbildung zum höheren Dienst
1998 – heute verschiedene Leitungsfunktionen im höheren Dienst

Seit 2001 im Bereich der Spezialeinheiten, einer der Schwerpunkte ist der Einsatz in der Bewältigung von Lagen der Schwerstkriminalität (Geiselnahmen, Erpressung, Entführung). Stellvertretender Abteilungsleiter und Leiter der Koordinierungsstelle für Spezialeinheiten im Landeskriminalamt Niedersachsen, in dieser Funktion auch verantwortlich für die Öffentlichkeitsfahndung unter Nutzung von sozialen Netzwerken in Niedersachsen.

*****************************************************************

Prof. Dr. Dennis Bock

Prof. Dr. Dennis Bock ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Internationales Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Zuvor bekleidete er Professuren an den Universitäten Würzburg und Jena. Er ist am 24.11. 1978 in Rendsburg (Schleswig-Holstein) geboren, wo er auch Abitur und Wehrdienst absolvierte. Von 1999 bis 2004 studierte er an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und der Libera Università Internazionale degli Studi Sociali (LUISS) in Rom Rechtswissenschaften. Nach dem Ersten Staatsexamen 2004 promovierte er in Tübingen und Kiel 2006 mit einer strafrechtlichen Dissertation. Im Jahr 2007 beendete er das Referendariat mit dem Zweiten Staatsexamen und arbeitete als Wiss. Ass. und Habilitand in Kiel. Zugleich war er Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung, Fachbereich Polizei, in Altenholz b. Kiel. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Internationalen Strafrecht, im Strafprozessrecht und im Wirtschaftsstrafrecht/Compliance.

*************************************************

Sven Brux

Sven Brux ist 46 Jahre alt.

Von 1989 bis 1998 war er Fanbeauftragter des FC St. Pauli. Seit 1998 ist er Leiter für  Organisation und Sicherheit des FC St. Pauli; Zertifizierter „Sicherheitsmanager im Fußball“ (SRH Hochschule Heidelberg/DFB/DFL)

*************************************************

Bernd Carstensen

Bernd Carstensen ist Pressesprecher und stellv. Bundesvorsitzender beim Bund Deutscher Kriminalbeamter.

(60 Jahre, verheiratet, 2 Kinder)

1981 ist Carstensen nach 12 Jahren bei der Schutzpolizei, davon 6 Jahre beim Spezialeinsatzkommando (SEK) in Schleswig-Holstein, zur Kriminalpolizei gewechselt und war dort bis 1984 Angehöriger des Mobilen Einsatzkommandos (MEK). Im Anschluss daran absolvierte er ein Fachhochschulstudium und leitete von 1987 bis 1997 die Fahndung im polizeilichen Staatsschutz für den Bereich des islamistischen Terrorismus. Anschließend an diese Tätigkeit ermittelte er in den Bereichen internationale Serien- und Bandenkriminalität. Parallel zu seinem polizeidienstlichen Werdegang ist er seit 1981 Mitglied im Bund Deutscher Kriminalbeamter und war von 1999 bis 2008 sowohl Landesvorsitzender Schleswig-Holsteins als auch Mitglied des Bundesvorstandes. Seit 2005 ist Carstensen stellv. Bundesvorsitzender und Pressesprecher des Bund Deutscher Kriminalbeamter.

***********************************************************

Dr. jur. Jan Ulrich Ellermann

Dr. Jan Ellermann wurde 1975 geboren, ist verheiratet und zwei Kinder. Seit 2008 ist er Senior Specialist im Europol Datenschutzbüro, Den Haag, Niederlande. Nach seinem Hochschulabschluss kam er für das Referendariat 2004 nach Hamburg und ging dort anschließend anwaltlichen Tätigkeiten nach. Bevor er nach Den Haag ging war er 2007 Staatsanwalt in Flensburg.

***************************************************

Prof. Dr. iur Thomas Feltes M.A.

Professor Dr. iur Thomas Feltes M.A. ist Jurist und Sozialwissenschaftler und seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2005 ist er für den ersten Masterstudiengang Kriminologie und Polizeiwissenschaft in Deutschland verantwortlich, der 2011 durch den internationalen Studiengang „Criminology, Governance and Police Science“ (zusammen mit der Universität Gent, Belgien) ergänzt wurde. Von 1992 – 2002 war er Rektor der Hochschule der Polizei in Baden-Württemberg. Feltes war Koordinator der internationalen Forschergruppen „Police Use of Force“ und „Gender Related Crime“. Er ist Mitglied im Vorstand der „Police Futurists International“ (PFI), der „International Society of Criminology“ (SIC) und des Scottish Institute for Policing Research (SIPR) sowie seit 2010 im Forschungsforum Öffentliche Sicherheit der Bundesregierung.

Thomas Feltes ist Herausgeber des Polizei-Newsletter, der monatlich in vier Sprachen erscheint  sowie des Kriminologie-Lexikons Online. Sein Schriftenverzeichnis umfasst über 160 Buch- und Zeitschriften-Ver­öffent­lichungen in den Bereichen Polizei, Justiz, Kriminologie. Er ist Gutachter für Forschungs­fördereinrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene sowie für Straf- und Zivilgerichte und als internationaler Experte seit mehr als 25 Jahren für UN, EU, Europarat, OSZE u.a. im Bereich Innere Sicherheit tätig. Forschungsschwerpunkte: Vernetzte Innere Sicherheit, Polizieren, Polizeiausbildung und Polizeireform im In- und Ausland, Gewalt und Kriminalprävention.

thomas.feltes@rub.de

www.thomasfeltes.de

www.krimlex.de

www.polizei-newsletter.de

*************************************************

Mirko Manske

Mirko Manske, Erster Kriminalhauptkommissar, Sachgebietsleiter CyberCrime Intelligence Operations im Bundeskriminalamt Wiesbaden

Jahrgang 1972, verheiratet, drei Kinder. Nach dem Abitur 1993 in Niedersachsen und Abschluss der Fachhochschulausbildung 1997 beim BKA verschiedenste Stationen an den Dienstorten Wiesbaden und Berlin – von der Softwareentwicklung über Geldwäschebekämpfung bis hin zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus. Seite 2006 im BKA Teamleiter im Bereich der damals neu aufgebauten Operativen Auswertung Cybercrime.
Zu den hier wahrgenommenen Aufgaben gehören die phänomenspezifische Auswertung der Erkenntnisse aus Bund- und Länder sowie die allgemeine und operative Phänomenaufklärung.

***************************************************

 

Irene Mihalic

Irene Mihalic, geboren 1976 in Waldbröl / Oberbergischer Kreis, lebt mit meinem Partner in Gelsenkirchen;

1993 Ausbildung zur Polizeibeamtin im mittleren Dienst der Polizei NRW, danach in verschiedenen Bereichen tätig von der Verkehrsüberwachung bis zur Kriminalitätsbekämpfung, 2002 Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung zum Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst, heute Dipl. Verwaltungswirtin / Polizeioberkommissarin beim Polizeipräsidium Köln.

2006 Eintritt in die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, von 2007 bis 2009 Mitglied im Kreisvorstand Gelsenkirchen, seit der Kommunalwahl 2009 stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Ratsfraktion Gelsenkirchen, seit 2010 Mitglied des GRÜNEN Landesvorstands NRW u.a. mit den Schwerpunkten Innen- und Rechtspolitik, Gründung des Grünen Forums Polizei In NRW, Mitarbeit in der LAG Demokratie und Recht, Mitglied bei Greenpeace und Amnesty International

********************************************************

 

Antje Möller

Antje Möller, MdHB, Innenpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Bürgerschaftsfraktion, ist seit 1993 Mitglied der Hamburger Bürgerschaft, seit acht Jahren Innen- und Flüchtlingspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Bürgerschaftsfraktion und hat als langjähriges Mitglied von Eingabenausschuss und Härtefallkommission der Bürgerschaft in unterschiedlichen politischen Konstellationen vielfältige Erfahrungen mit der Hamburger Innen- und Polizeipolitik gemacht. Antje Möller war von 1997 bis 2001 Fraktionsvorsitzende, 2008 bis 2011 stellvertretende Fraktionsvorsitzende und ist heute parlamentarische Geschäftsführerin der GRÜNEN-Fraktion. Sie ist Mitglied des Kuratoriums des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) und war von 2008 bis 2011 im Vorstand der Hamburgischen Stiftung für politisch Verfolgte.

****************************************************

 

Jerzy Montag, MdB


Jerzy Montag ist Mitglied des Deutschen Bundestages seit Oktober 2002.
Beruf: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Wohnsitz: 81479 München Wahlkreis: München-Süd

Lebenslauf: Geb. 13.02.1947 in Kattowitz, verheiratet, zwei Kinder
1966: Abitur am Mollgymnasium in Mannheim
1966-73: Studium der Soziologie, Politischen Wissenschaften und der Jurisprudenz an den Universitäten in Heidelberg, Mannheim und München
1973: 1. Juristische Staatsprüfung
1975: 2. Juristische Staatsprüfung; seit 1975: freiberuflicher Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
seit 1984: Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen
1990-98: verschiedene Parteiämter und Mandate auf kommunaler Ebene
1998-2002: Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Bayern
2002: Mitglied des Deutschen Bundestages Gründungsmitglied der Initiative bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger und des Republikanischen Anwaltvereins (RAV); Mitglied im Deutschen Anwaltverein (DAV) und im Bund für Naturschutz in Bayern

Funktionen als Abgeordneter: – Rechtspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – Mitglied des Rechtsausschusses – Mitglied des Europaausschusses – Mitglied der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit e.V. – Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung (Geschäftsordnung) – Stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss Europarecht – Stellvertretendes Mitglied im 1. Untersuchungsausschuss (Gorleben) – Stellvertretendes Mitglied in der Enquete Kommission Internet und digitale Gesellschaft – Stellvertretendes Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates
Parlamentariergruppen: – Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe seit der 16.WP

*************************************************

Oliver Pohl

Oliver Pohl wurde 1970 geboren, ist verheiratet und Vater von fünf Kindern. Seit 25 Jahren ist er in verschiedenen Sicherheitsbehörden tätig. Als Mitglied bei Bündnis 90 / DIE GRÜNEN engagiert er sich in Schleswig-Holstein in verschiedenen Gremien (u.a. Parteirat, Sprecher LAG Demokratie & Recht).
Er ist aktiver Publizist und Betreiber des Blogs “Grüne Minna – Menschen schützen” (www.Grüne-Minna.de).

*************************************************

Stefan Schölermann

Stefan Schölermann, Jahrgang 1959, war Bankkaufmann, Jurist und ist aktuell Redakteur und Reporter bei NDR Info
Zu seinen Schwerpunktthemen zählen: Rechtsextremismus, Rocker, Polizei und Polizeirecht, Verfassungsschutz, Versammlungsrecht, Waffen.
Publikation: „Rechtsabbieger- Die unterschätzte Gefahr- Neonazis in Niedersachsen“ (Christine Kröger,Stefan Schölermann)

**************************************************

Dr. Peter Schneiderhan

Dr. Peter Schneiderhan wurde am 05.11.1958 in Ludwigsburg geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Nach dem Studium in Tübingen und Edinburgh ist Dr. Peter Schneiderhan seit 1987 in der Justiz des Landes Baden-Württemberg tätig, seit November letzten Jahres als Abteilungsleiter in der Schwerpunktabteilung für Wirtschaftskriminalität in Stuttgart. Davor hatte er verschiedene Positionen in der Stuttgarter Justiz inne, u. a. in Zivilkammern des Landgerichts Stuttgart, in der Strafvollstreckungsabteilung des Justizministeriums, in oben genannter Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart als Dezernent und stellvertretender Abteilungsleiter sowie bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart. Von 2002 bis 2008 war er als Referent in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel und hat für das Justizministerium die europäische Rechtspolitik beobachtet.

Herr Schneiderhan ist seit dem Jahr 1990 Mitglied im Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Richterbundes. Über seinen monatlichen „Bericht aus Brüssel“ für die DRiZ ist er verstärkt mit der Arbeit des Präsidiums des DRB in Berührung gekommen und wurde dann vor drei Jahren zum Vorsitzenden der Europarechtskommission gewählt. Im Anschluss an seine Rückkehr nach Stuttgart wurde er in das Präsidium kooptiert, um dort für den DRB europapolitische Fragen zu bearbeiten. Diese Arbeit wird er nun als gewähltes Mitglied des Präsidiums fortsetzen und versuchen, den DRB in Brüssel, Berlin und Straßburg fest als Ansprechpartner für europarechtspolitische Fragen verankern.

 

*******************************************************

Prof. Dr. Tobias Singelnstein

 

Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Jahrgang 1977, ist Juniorprofessor für Strafrecht und Strafverfahrensrecht an der Freien Universität Berlin. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema und Mitherausgeber der Zeitschrift „Neue Kriminalpolitik“. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen neben Fragen des Straf- und Strafverfahrensrechts, dort unter anderem auf Ermittlungsmaßnahmen und informationeller Selbstbestimmung, auch im kriminologischen Bereich. Wichtige Veröffentlichungen sind: „Die Sicherheitsgesellschaft. Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert“, 3. Aufl. 2012 (zusammen mit Peer Stolle) sowie „Diskurs und Kriminalität. Außergesetzliche Anwendungsregeln als diskursive Praktiken im Wechselverhältnis zwischen Kriminalisierungsdiskursen und Strafrechtsanwendung“, Berlin 2009.

 

**************************************************

Dr. Till Steffen

Dr. Till Steffen ist Sprecher für Verkehrs- und Bezirkspolitik der GAL-Bürgerschaftsfraktion. Die aktuelle Legislaturperiode ist seine dritte in der Hamburgischen Bürgerschaft. Sein Mandat ruhte während der schwarz-grünen Koalition (05.2008 bis 11.2010), da er hier als Senator und Präses der Justizbehörde berufen war. Bevor er 2004 Bürgerschaftsabgeordneter wurde, war er vier Jahre lang Mitglied der Bezirksversammlung Eimsbüttel. Bereits 1993 bis 1997 saß er für die Grünen im Stadtparlament seiner Heimatstadt Wiesbaden.

Das Studium der Rechtswissenschaften führte ihn von Mainz 1997 nach Hamburg. 2004 begann Steffen als Rechtsanwalt zu arbeiten, bis er sich 2008 als Fachanwalt selbständig machte. Steffen ist verheiratet und hat zwei Söhne.

 

*************************************************

Susanna Tausendfreund

Susanna Tausendfreund  ist von Beruf Rechtsanwältin und lebt in der Gemeinde Pullach im Landkreis München. Seit 1984 ist sie politisch aktiv als Gemeinderätin in Pullach und Kreisrätin im Kreistag München. Dort wurde sie 2008 zur zweiten stellvertretenden Landrätin gewählt. Beim Bund Naturschutz engagiert sie sich im Vorstand der Kreisgruppe München. Landespolitisch engagiert sie sich u.a. im Parteirat der Bayerischen GRÜNEN und bei der Petra-Kelly-Stiftung. Von 1998 bis 2003 war sie bereits Abgeordnete des Bayerischen Landtags. Bei den Wahlen am 28. September 2008 wurde sie erneut über die oberbayerische Liste der Grünen in den Landtag gewählt.  Als Innenpolitikerin befasst sich Susanna Tausendfreund mit den Theman Polizei und Bürgerrechten.

www.susanna-tausendfreund.de

***************************************************

 

Eric Töpfer

Eric Töpfer ist Politikwissenschaftler und seit Anfang 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin. Dort ist er für den Bereich ‚Menschenrechte und Innere Sicherheit‘ und die sozialwissenschaftliche Berichterstattung an die Grundrechteagentur der Europäischen Union zuständig. Sein besonderes Interesse gilt den Themen Datenschutz, neue Überwachungstechnologien und internationale Polizeizusammenarbeit.

****************************************************

Dr. Konstantin von Notz

Dr. Konstantin von Notz wurde 2009 in den Deutschen Bundestages gewählt und ist innenpolitischer Sprecher und Sprecher für Netzpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Er ist Obmann der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft sowie Mitglied im Innenausschuss. Vorsitzender des Steuerungskreises Forschungsforum Öffentliche Sicherheit sowie des Zukunftsforums Öffentliche Sicherheit für das Jahr 2012.
Seine politischen Schwerpunkte liegen in der Innen–, Rechts- und Netzpolitik. Konstantin ist seit 2007 Sprecher des Kreisverbandes Lauenburg von Bündnis 90/Die Grünen, seit 2005 Mitglied des schleswig-holsteinischen Parteirats, seit 2004 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen in der Möllner Stadtvertretung sowie von 2002 bis 2009 Co-Sprecher bei der Landesarbeitsgemeinschaft Demokratie und Recht. 1995 ist er der Partei Bündnis 90/Die Grünen beigetreten und war 2002 und 2005 Direktkandidat bei den Bundestagswahlen im Wahlkreis 10 (Herzogtum Lauenburg/ Stormarn-Süd). Konstantin lebt in seiner Geburtsstadt Mölln und arbeitete dort bis 2009 als Rechtsanwalt. Er ist Mitglied des Anwaltnotdienstes und von Transparency International.

**************************************************

Florian Walther


Florian Walther, geboren 1977, IT-Sicherheitsberater, Berlin, arbeitet  als selbständiger IT-Sicherheitsberater. In dieser Tätigkeit kann Herr Walther auf 12 Jahre Erfahrung als zurückgreifen. Während dieser Zeit hat Herr Walther nicht nur die Sicherheit einer Vielzahl verschiedener IT-Systemen von Webseiten bis kritische Infrastrukturen praktisch überprüft sondern auch mit verschiedenen Cybercrime-Fällen zu tun gehabt. Vor dem europäischen Parlament hat Herr Walther als Sachverständiger zur Cybercrime Directive Empfehlungen abgegeben.

**************************************************

Rainer Wendt

Rainer Wendt ist Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG)
Geboren 1956, aufgewachsen in Duisburg; Verheiratet, fünf Kinder.
Hauptschule, Handelsschule, Abendgymnasium, Abitur, Studium an der Universität Duisburg und an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung Duisburg, Diplom-Verwaltungswirt, Polizeibeamter in Nordrhein-Westfalen seit 1973, Polizeihauptkommissar.
Ab 1997 Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Nordrhein-Westfalen (bis März 2010)
Mitglied des Polizeihauptpersonalrates beim Innenministerium NRW, seit September 2007 Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Mitglied des Bundesvorstandes des DBB Beamtenbund und Tarifunion, Vorsitzender der Fachkommission Innere Sicherheit des DBB.

***************************************************

Bernhard Witthaut

Geboren am 20.07.1955 in Hagen
Eintritt in die Polizei: 1975
Eintritt in die Gewerkschaft der Polizei: 1982
Kommissarausbildung: 1981
Polizeihauptkommissar

GEWERKSCHAFTLICHE FUNKTIONEN:
Auf Kreisgruppenebene
von 1985 bis 1989   stellv. Kreisgruppenvorsitzender in Osnabrück
von 1989 bis 1993   Kreisgruppenvorsitzender

Auf Bezirksgruppenebene
von 1993 bis 1995   stellv. Vorsitzender der Bezirksgruppe Weser-Ems
seit Oktober 1995    Vorsitzender der Bezirksgruppe Weser-Ems

Auf Landesebene
von 1989 bis 1993    stellv. Landesschriftleiter
seit 1993    Mitglied im Geschäftsführenden Landesvorstand Nds; stellv. Kassierer
seit 1995    stellv. Landesvorsitzender
seit 1997    Landesbezirksvorsitzender

Auf Bundesebene
seit 1994   Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes; Schriftführer
seit 1998   Stellv. Bundesvorsitzender
seit Nov. 2010  Bundesvorsitzender

*************************************************

Abgelegt in Archiv Kongress 2012 | 1 Kommentar »

13. August 2012 von jan.albrecht-office@europarl.europa.eu

Um einen stärkeren Austausch zwischen PraktikerInnen und PolitikerInnen zu gewährleisten, wurde ein neuer Programmpunkt für den Kongress hinzugefügt. Um 17:30 Uhr werden VertreterInnen der drei Polizeigewerkschaften – Gewerkschaft der Polizei (GdP), Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) und Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) – Gelegenheit bekommen, Ihre Eindrücke der Diskussionen des Tages und Ihre Forderungen unmittelbar vor dem Abschlusspodium den InnenexpertInnen der Grünen vorzutragen.

Ein laufend aktualisiertes Programm findet sich HIER. Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit Ihnen und Euch!

Abgelegt in Archiv Kongress 2012 | Kommentare deaktiviert für

« Vorherige Einträge